negative vom fotot ampc beabeiten Innovation

motorrad spur vermessen In der Innovationsabteilung der Bundesdruckerei sind Experten aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen tätig. Gemeinsam erforschen sie neue Themen rund um unsere digitale Gesellschaft.

Künftige Kundenbedürfnisse erkennen

verwirrter autofahrer angermünde Die Innovatoren sind Fachleute für Themen wie Industrie 4.0, Identitätsmanagement und Materialeinsatz. Sie entwickeln neue und einfach nutzbare Technologien für Sichere Identitäten. Sie analysieren Makro- und Markttrends, um frühzeitig künftige Kundenbedürfnisse zu erkennen. Darüber hinaus setzen sie Impulse für neue Kundenbedürfnisse. Dazu werden aktuelle Entwicklungen in den Nano-, Bio- und Neurowissenschaften verfolgt und die Daseinsberechtigung bestehender Technologien wird radikal hinterfragt.

Impulse durch gemeinsame Forschung

haute horlogerie wiki Zusammen mit anderen Wissenschaftlern erforschen wir Materialien und Technologien, um nutzerfreundliche und sichere Anwendungen für unsere digitale Zukunft zu entwickeln.

Innovationsprojekte der Bundesdruckerei

Smart Wearables

Smart Wearables

schlechte zuckerwerte bei neugeborenen Dem Nutzer dienen und gleichzeitig ein hohes Maß an Datenschutz gewährleisten – das ist die Idee hinter dem Innovationsprojekt zum Thema Smart Wearables.

Identitäts- und Rechtemanagement

Innovatives Identitäts- und Rechtemanagement

es müssen keine rosen sein Mehr Transparenz, Sicherheit und Eigenverantwortung im Unternehmen – das soll das Rechte- und Identitätsmanagement der Bundesdruckerei ermöglichen. Wir arbeiten derzeit daran, das System marktreif zu machen.

Kamerakarte

Kamerakarte

gary leef bilder Die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit den Komponenten Besitz und Wissen ist heute – sie wird morgen abgelöst durch multimodale Biometrie-Lösungen. Dazu zählt etwa eine ID-Karte mit Fingerabdruck und Gesichtserkennung, an der wir gerade arbeiten.

Smart Production

Smart Production

ideen ribba bilderleiste Wenn ein Produktionsablauf gestört wird, reicht es nicht, die Maschine zu stoppen, den Ausschuss zu entfernen und wieder auf den Startknopf zu drücken. Um effizient produzieren zu können, muss vielmehr der gesamte Produktionsprozess analysiert werden, angefangen bei den Eigenschaften des eingesetzten Materials bis hin zur Maschinenfeinjustierung. Mit unserem Smart-Factory-Ansatz konnten wir unsere eigene Produktion bereits verbessern.